Zytsoguet VERSCHOBEN

Aufgeführt von: Cabaret ScherzGrenze
Läuft am
Aufführung für Erwachsene
Tickets reservieren

VERSCHOBEN!

Dieses Stück wird in die nächste Saison verschoben. Wir halten Sie über das Ersatzdatum auf dem Laufenden.

Vo Zyt zu Zyt isch es Zyt,
für sech Zyt z näh für d Zyt.
Dra z dänke, was Zyt isch.
Was für Zyt isch.
Dass‘ mal Zyt isch.
Wenn‘s äch Zyt isch.
U wieso isch die Zyt nid grad itze? 
Grad itz isch doch Zyt 
für ds Thema «Zyt»! 

Was also ist die Zeit? Wenn mich niemand danach fragt, weiss ich es, wenn ich es aber jemandem erklären möchte, so weiss ich es nicht. (Augustinus)
 
Zeit – ein eigenartiges Phänomen, das höchst unterschiedlich wahrgenommen wird: im Dolcefarniente eines Strandurlaubs oder in der Hektik eines Vorweihnachtssamstags; in der Sorglosigkeit spielender Kinder, im Krankenbett oder in der Verengung des Horizonts in alten Tagen; in der Gemächlichkeit der sogenannt guten alten Zeit oder in der Beschleunigung durch technische Entwicklung, Digitalisierung und die Gleichzeitigkeit der globalen Gesellschaft.

Grosse Geister haben sich in vielschichtigen Gedankengängen den Kopf zerbrochen über dem Phänomen Zeit; kleinere versuchen sich ihm auf einfachere Art anzunähern, zum Beispiel eben in einem Kabarettprogramm. Das Ergebnis?
Wir können nur uns selber zitieren:

Die Zeit
Ja, was ist denn das? – Ja, was ist denn Zeit?
Wir wissen es nicht, wir wollten ja nur
Ein Stück weit dem Wesen der Zeit auf die Spur...

...thematisch, systematisch, exemplarisch, amüsant und provokant. 

Text und Regie: Marcel Reber
Musik: Urs Ruprecht

Auf der Bühne: 
Ursula Walther-Hofer
Stephan Hugentobler
Marcel Reber
Urs Ruprecht (Piano)
Christian von Erlach (Gitarre, Banjo)

Technik: Thomas Pulfer

Vorstellungsbeginn: 20h15

Eintritt: CHF 28.-/23.-